Aktionärsinfo vom 03.11.2014

 

 

Geschäftsverlauf

 

Die Dienstleistungs- und Beteiligungsgesellschaft DLB-Anlageservice AG, Augsburg konnte in den ersten drei Quartalen eine zufriedenstellende Entwicklung verzeichnen. Sowohl die DLB selbst, wie auch ihre Beteiligungsgesellschaften Focus, Novalis und ABE konnten mit ihren Portfolios eine, gemessen an der Marktentwicklung (DAX -1 %, SDAX +1 %, ATX -14 %) sehr positive Performance erzielen.

 

Bei der Focus-Industrie-Beteiligungs AG konnte die Schwerpunktbeteiligung, der Private Equity Fonds P3 im Jahresverlauf erneut über einen Zuwachs des NAV-Wertes von 11,3 % berichten. Die Ausschüttung wurde auf 300,- € je Anteil erhöht. Bei einigen anderen Beteiligungen ist bis Jahresende noch mit einer erhöhten Gewinnrealisierung zu rechnen.

 

Die Novalis Beteiligungen AG konnte erneut von der erfreulichen Entwicklung ihrer Schwerpunktpositionen AVT, Adesso und Cenit profitieren. Auch der Neuzugang unter den Beteiligungen, die IMW Immobilien entwickelt sich sehr positiv. Die Positionen Pandora und Blackstone wurden zuletzt mit erfreulichem Gewinn verkauft.

 

Bei der AB-Effectenbeteiligungen AG haben sich entgegen dem Marktrend die österreichischen Beteiligungen BWT und Frauenthal positiv entwickelt. Im Zusammenhang mit dem geplanten Aktienrückkauf bei Rhön Klinik hat sich auch hier eine Wertsteigerung ergeben.

 

Die Schwäche der Börsen in den letzten Wochen hat auch die Performance der DLB-Gruppe etwas beeinträchtigt, allerdings deutlich geringer als die Märkte insgesamt.

 

Die DLB hat im Oktober eine Beteiligung an der VAB Verlags AG, Innerschwand /Mondsee in Höhe von knapp 43 % des Kapitals erworben. Die VAB ist eine Beteiligungsgesellschaft und hält Anteile u.a. auch an einem Börsenbriefverlag.

Bei einer Bilanzsumme von 2,6 Mio. € konnte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2013/14 einen Gewinn von 0,2 Mio. € erzielen. Zur Finanzierung des Kaufpreises hat die DLB aus dem genehmigten Kapital eine Erhöhung des Grundkapitals unter Ausschluss des Bezugsrechts um 0,24 Mio. € auf 2,8 Mio. € zu einem über dem Börsenkurs liegenden Ausgabepreis von 10,50 € je Aktie durchgeführt.

 

Aus einer Umplatzierung von Anteilen an der Novalis werden in diesem Jahr in erheblichem Maße stille Reserven aufgelöst. Das Erreichen unseres Ziels, einer Steigerung des Gewinns und einer Erhöhung der Dividendenausschüttung (zuletzt 0,60 € je Aktie) wird damit, vorbehaltlich der weiteren Börsenentwicklung, wahrscheinlicher.

 

Der Kurs der DLB-Aktie ist im Jahresverlauf bei zunehmenden Umsätzen leicht auf ein Niveau um 10 € angestiegen. Der Discount zum Net Asset Value ist unverändert hoch.