Aktionärsinfo vom 07.12.2015

 

 

nach einer Konsolidierungsphase von April bis September (mit einer Kurskorrektur von immerhin 23 %) ist der DAX seit Oktober wieder auf einen Erholungskurs eingeschwenkt. Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in Europa, den USA und Asien sprechen für ein weiteres maßvolles Wachstum.

 

Die Depots der DLB-Gruppe konnten von der freundlichen Marktentwicklung profitieren und liegen mit der Performance im Durchschnitt deutlich über der Entwicklung des DAX (+10 %).

 

Bei der Focus-Industrie-Beteiligungs AG hat die Schwerpunktbeteiligung, der Private Equity Fonds P3 bis Ende Oktober einen Zuwachs des NAV-Wertes von 6,7 % berichtet. Weitere Anlageschwerpunkte sind Cenit, wo teilweise Gewinne realisiert wurden sowie Adesso, AVT, AT&S, Bet at Home und Heliad. Neu aufgebaut oder verstärkt wurden Engagements bei Einhell, KHD-Wedag und Süss Micro.

 

Die Novalis Beteiligungen AG konnte mit dem Verkauf der Position Miba im Rahmen des Rückkaufangebotes sowie mit dem Abbau der Position Cenit und S+T weitere Gewinne realisieren. Aufgestockt wurden u.a. die Positionen Bastei Lübbe, Einhell und Polytec.

 

Bei der VAB Verlags AG verzeichnen die größten Beteiligungen Bet at Home, Cenit und Heliad eine weiterhin sehr positive Entwicklung. Im Zuge einer verstärkten Einbindung der Novalis in die VAB ist ein Kauf weiterer Novalis-Anteile von der DLB beabsichtigt, was bei der DLB zur teilweisen Auflösung stiller Reserven aus dieser Position führen wird.

 

Aus heutiger Sicht können, vorbehaltlich der weiteren Marktentwicklung, bei der DLB bezüglich Gewinn und Dividende die Vorjahreswerte als Anhaltspunkt dienen.

 

Der Kurs der DLB-Aktie hat sich in den letzten Monaten bei ordentlichen Umsätzen auf einem Niveau um 11,50 € gehalten. Der Discount zum Net Asset Value ist unverändert hoch.