Aktionärsinfo vom 03.12.2021

 

 

Sehr geehrte Aktionäre,

 

das Jahr 2021 hat im Rahmen der Corona-Pandemie mit einer Phase des Lockdown begonnen. Durch die Verfügbarkeit von Impfstoff ab dem Frühjahr entspannte sich dann die Lage. Wegen der Delta-Variante in Verbindung mit einer zu geringen Impfbereitschaft der Bevölkerung hat sich die Pandemie in den letzten Wochen wieder dramatisch verschärft. Zu allem Übel kommen vielleicht auch noch neuere, gefährlichere Mutationen hinzu. Somit ist es nicht unwahrscheinlich, dass das Jahr endet wie es begonnen hat, mit einem Lockdown.

Die Wirtschaft insgesamt hat den Lockdown relativ gut überstanden. Der unerwartete Nachfrageschub in Verbindung mit einer vorsichtigen Produktionsplanung Mitte 2020 hat zu einer vorübergehenden Verknappung bei vielen Rohstoffen und Produkten, insbesondere bei Halbleitern geführt. Natürlich war die Verknappung auch mit erheblichen Preissteigerungen verbunden. Die Aktienmärkte haben von teils sehr guten Unternehmensergebnissen in einem Umfeld weiterhin extrem niedriger Zinsen profitiert.

Die Depots der DLB-Gruppe haben sich im bisherigen Jahresverlauf mit einer durchschnittlichen Performance von +30 % deutlich besser als der Markt (DAX +11,2 %, SDAX +10,5 %, ATX + 30,0%) entwickelt. Die Werttreiber dieser positiven Entwicklung kommen aus den verschiedensten Bereichen.

Veräußerungsgewinne hat die DLB im bisherigen Jahresverlauf vor allem durch den Teilverkauf von Aktien der VAB-Verlags AG in Verbindung mit einer Sachkapitalerhöhung der AB Effectenbeteiligungen AG erzielt. Weitere wesentliche Gewinne wurden bei Einhell und SHS Viveon realisiert. Zuschreibungen und Abschreibungen halten sich aus heutiger Sicht die Waage.

Bei der Focus-Industrie-Beteiligungs AG (DLB-Anteil 90%) wurden im bisherigen Jahresverlauf nennenswerten Gewinne aus dem Verkauf von Positionen wie Adesso, Coba P3, Einhell, Fabasoft und Hornbach erzielt. Der Jahresüberschuss wird sich aus heutiger Sicht gegenüber dem Vorjahr (229 T€) deutlich erhöhen. Damit wurde die Grundlage für eine Dividendenausschüttung an die DLB in unveränderter Höhe von 0,20 € je Aktie geschaffen. Die operative Performance der Focus liegt aktuell bei ca. +34 %.

Bei der VAB Verlags AG i.A. (DLB-Anteil 31%) hat die Hauptversammlung am 20.07.2021 die Auflösung der Gesellschaft zum 31.07.2021 beschlossen. Die wirtschaftliche Liquidation der VAB ist weitgehend abgeschlossen. Die Auszahlung des Liquidationserlöses ist für das 3. Quartal 2022 geplant.

Die AB Effectenbeteiligungen AG (DLB-Anteil 40 %) konnte im bisherigen Jahresverlauf eine Verbesserung ihrer Performance auf +32 % erzielen. Bei Positionen wie 3U Holding, Adesso, Einhell Freenet, Hornbach und Wacker Neuson wurden nennenswerte Gewinne realisiert. Die Ertragslage hat sich deutlich verbessert und wird erneut eine Dividendenausschüttung ermöglichen.

Aus heutiger Sicht kann, vorbehaltlich der weiteren Marktentwicklung, bei der DLB mit einem Gewinn deutlich über dem Vorjahreswert gerechnet werden. Bezüglich der Dividende wird ein Wert von unverändert 0,60 € angestrebt.

Der Kurs der DLB-Aktie hat sich im Jahresverlauf bei geringen Umsätzen kontinuierlich auf ein Niveau von 17 bis 18 € gesteigert. Der Discount zum Net Asset Value ist unverändert sehr hoch.


 

Michael Höfer
(Vorstand)